Location: Startseite > Aktionen > Sommerfreizeiten > Hausfreizeit 2010
KLJB Bilder

News

=> Anmeldebogen & AGBs<=

für alle Veranstaltungen 2017




 


Hausfreizeit 2010

Nachdem die Vorbereitung zur Hausfreizeit 20010 wie immer sehr reibungslos verlaufen war, konnte die HFZ 2010 unter der Leitung von Stefan Keller und Marius Brunner am 01.08. in Kleinsassen beginnen. Zur Freizeitmaßnahme hatten sich etwa 21 Kinder angemeldet, hinzu kamen 6 Betreuer.

Das Thema der diesjährigen Freizeit lautete „Eine Reise um die Welt“ und beinhaltete, dass das Betreuerteam die Kinder jeden Morgen mit der landeseigenen Nationalhymne und der Position des Landes auf der Weltkarte in einem Land begrüßte. Des Weiteren wurde eine Tagesaufgabe bekannt gegeben, wofür die Kinder bis zum Abend Zeit bekamen. Wurde die Tagesaufgabe erfolgreich gelöst, so bekamen sie einen Datumsstempel sowie einen Flaggensticker des bereisten Landes in ihren von den Betreuern erstellten Reisepass.

Viele bekannte Gesichter, die auch in den letzten Jahren ihren Weg zur Sommerfreizeit der KLJB in Kleinsassen gefunden hatte, konnte man bei den Kennerlernspielen am ersten Abend erblicken. Am ersten Abend wurden die Kinder in Regeln und Verhaltensweise eingewiesen. Ebenso wurden sie  mit einem die gesamte Freizeit andauernden Spiel vertraut gemacht, dem sog. Mörderspiel, bei dem es darum geht, möglichst vielen Menschen einen Gegenstand in die Hand zu drücken, wenn man mit diesen in einem Raum ist wenn diese Person auch sein Opfer ist. Das Mörderspiel erfreute sich großer Beliebtheit und sorgte auch noch am Ende der Freizeit für viel Gesprächsstoff. Noch am gleichen Abend wurde die Kapelle des Hauses mit 21 frisch gesäten Tagetes-Pflanzen dekoriert. Jeder Blumentopf wurde mit einem Namen versehen, sodass die Kinder während der Freizeit beobachten konnten wie ihre eigene Pflanze wächst und gedeiht.

Am nächsten Morgen, nach einem kleinen Morgenimpuls, startete das Flugzeug in das deutsche Bundesland Bayern. Die Tagesaufgabe der Kinder bestand darin, ein Gedicht zu verfassen, in dem alle Bundesländer genannt werden sollten.  Danach beschäftigten die Kinder sich mit der sog. Haxenjagd. Nach der Mittagspause bekamen die Teilnehmer durch das sonnige Wetter die Möglichkeit sich beim Schmierseifenrutschen auszutoben. Am Abend trat dann das Betreuerteam, bei dem von zwei Betreuern vorbereitetem Spiel „Schlag die Betreuer“ gegen die Kinder an. Dieses Abendprogramm förderte die Gemeinschaft und den Teamgeist der Teilnehmer, da sich am Ende die Kinder gegen die Betreuer durchsetzen. 

Am Dienstagmorgen landete das Freizeitflugzeug in der Türkei und deshalb bekamen die Kinder am Abend die Chance um die Nachtruhe zu feilschen.  Zuerst wurde aber gebastelt und gebatikt. Die Kinder konnten sich selbst in drei  verschiedene Neigungsgruppen einwählen, sodass für jeden etwas dabei war. Kurz nach dem Mittagessen wurden die Kinder in zwei gleichgroße Teams eingeteilt. Jedes Team bekam zwei GPS-Geräte und startete gemeinsam mit zwei Betreuern von unterschiedlichen Startpunkten. Das Ziel war allein mit der Hilfe eines Kompasses und angegebenen Koordinaten das Ziel, die Milseburg, zu finden. Am Abend konnten die Kinder sich einem eigenen Ableger des Brettspiels „Nobody is Perfect“ ein wenig von der Wanderung entspannen. 

In Jamaica wurden die Kinder am Mittwochmorgen begrüßt und bekamen die Aufgabe den Betreuern einen leckeren Cocktail zu mixen. Das Programm des Tages begann mit den Geschicklichkeitsspielen, gefolgt von Extreme Activity und endete am Abend mit dem beliebten Filmabend, bei dem Süßigkeiten sowie Bionade verteilt wurden. An dieser Stelle sollte angemerkt werden, dass Bionade unsere Freizeitmaßnahme bereits zum dritten Mal mit umfangreichen Produktspenden unterstützt, welche sowohl bei Teilnehmern als auch bei Betreuern auf großen Anklang stoßen.

 

Der nächste Tag in Italien wurde mit den sog. Luca Toni Spielen begonnen, bei denen die Kinder ihre sieben Sinne in unterschiedlichen Stationen unter Beweis stellen konnten. Nach der Mittagspause übte ein Großteil der weiblichen Teilnehmer einen Showact ein, währenddessen der andere Teil auf dem neuen Platz des Hauses Fußball spielte. Das am Abend gespielte Pizzaduell, auch bekannt als Familienduell, bereitete den Kindern ebenfalls viel Spaß.

Nachdem die Kinder in Südafrika begrüßt wurden, bastelten sie und bereiteten anschließend alles für einen gelungenen Abend am Lagerfeuer vor. Dazu zählten das Zubereiten der Outdoorpizza, das Einstudieren von Lagerliedern sowie das Sammeln von Feuerholz.

Am nächsten Tag in Australien, stand der Wandertag auf dem Programm. Nach ca. zweieinhalb Stunden Fußmarsch und einer zurückgelegten Strecke von 10 Kilometern erreichte die Gruppe den Bauernhof Feuerloch in Poppenhausen. Frau Goldbach, die Eigentümerin des Hofes, erklärte zuerst den Namen des Hofes und berichtete über die Ernte. Außerdem bekamen die Kinder die Möglichkeit Plätzchen, Pizza, Kuchen sowie Brot zu backen. Nach diesem anstrengenden Tag fand der zum zweiten Mal durchgeführte Wellnessabend mit Gurkenmaske, Handpeeling und  Massage bei den Kindern großen Anklang.

Am Sonntag landete das Flugzeug in den USA und es fand wieder ein Gottesdienst unter der Regie von KLJB-Präses Andreas Matthäi statt. Dieser stand unter dem Thema „Reisen“, welches sehr gut zur Freizeit passte. Nachdem noch die Zimmer aufgeräumt wurden und von den Betreuern unter dem laufenden Zimmerwettbewerb kontrolliert wurden, bereitete das Betreuerteam die Disco vor, welche auch, wie fast jedes Jahr, das stimmungsvolle Highlight der Freizeit darstellte und die Freizeitstimmung unter Teilnehmern und Betreuern weiter ansteigen ließ. 

Am nächsten Morgen konnten alle erst einmal ausschlagen – es war Brunchtag in Spanien. Frisch gestärkt machten sich die Kinder an die Arbeit um das Abendprogramm für die Betreuer vorzubereiten. Am Abend fand der Ableger der Fernsehsendung „Das Supertalent“, für die Kinder „Das Freizeittalent“ statt. Dabei mussten die Betreuer in jeder Runde ihre Talente unter Beweis stellen.  

Nachdem die Kinder am Dienstagmorgen bei „Capture the flag“ über die Wiese fegten, bekamen sie danach die Gelegenheit sich frisch zu machen um sich dann in die Vorbereitungen für die belibte Freizeithochzeit zu stürzen. Sie bekamen einen kleinen Tanzkurs, wurden gestylt und bastelten gemeinsam Ringe. Am Abend führte einer der Betreuer die 7 entstandenen Pärchen durch die Hochzeitszeremonie.

Der letzte komplette Freizeittag bestand darin, dass die Kinder den am nächsten Tag anstehenden Gottesdienst unter dem Thema „Abschied nehmen“ vorbereiteten. Am Mittag spielten die Kinder zusammen mit den Betreuern einige Runden Werwolf. Abends wurden traditionell die Bilder der Freizeit angeguckt.

Am nächsten Tag, dem Tag der Abreise, fand eine ausführliche Kinderreflexion statt. Anschließend wurden die Relikte der letzten zwei Wochen aus dem LWH entfernt und das gesamte Haus aufgeräumt. Um 14 Uhr fand der Abschlussgottesdienst statt, der ebenfalls von Andreas Matthäi durchgeführt wurde und zu dem die Eltern der Teilnehmer herzlichst eingeladen wurden. Gegen 15.30 Uhr reisten die letzten Kinder ab.

Anschließend reflektierten die Betreuer die Freizeit mit dem Fazit, dass die Freizeit sehr gelungen war und machten sich mit Freude an die Vorbereitung der nächsten Freizeitmaßnahmen.

 

Einstellungen
Fontsize: small - medium - large
Letzte Änderung
18.08.2017, 12:51
Links und Impressum
 - - - By CrazyStat - - -